Überblick: meine Startup Crowdinvestments. Stand: 08/2021

In den letzten Monaten habe ich mir auf der Companisto Plattform ein kleines Portfolio von Startups aufgebaut. Mein Ziel ist ja, in den nächsten Jahren in 20-30 Unternehmen zu investieren. Hier nun ein ein aktueller Zwischenstand mit meinem Fazit sowie eine subjektiven "Benotung" meines Vertrauens in das Projekt (bei einigen Startups bin ich durchaus optimistischer als bei anderen. Interessant wird langfristig sein, ob es einen Zusammenhang zwischen meinem anfänglichen Vertrauen und dem langfristigen Erfolg des Unternehmens gibt. Meine Investments in aufsteigender Reihenfolge meines Vertrauens in die Idee:


  1. Loxonet https://loxonet.com Business: Social Intranet für Unternehmen Fazit: Viele Firmen setzten noch kein firmeninternes, GDPR konformes "Unternehmens-Facebook" ein. Durch den Trend zum Homeoffice wird die Notwendigkeit aber steigen. Loxonet braucht einen langen Atem, da Social Intranet für die Unternehmen kein "must-have" sondern eher ein "nice-to-have" darstellt. nach Corona werden Firmen zunächst daran interessiert sein, ihre Mitarbeiter zurück in die Büros zu bringen. Mein Vertrauen in die Geschäftsidee: ***

  2. Ostermeier H2ydrogen Solutions https://ohs.energy Business: System zur lokalen Erzeugung und Speicherung von Wasserstoff. Fazit: ich glaube, dass sich Wasserstoff zu einem Energieträger mit gewisser Bedeutung für uns entwickeln wird. Nur dann mach so eine Investition ja Sinn. Lapidar gesagt schraubt die Firma OHS aus bestehenden Komponenten ein Gesamtsystem zusammen. Die Innovation besteht also aus dem System selbst, sowie möglicherweise aus dem Sicherheitskonzept. Mir gefällt die technische Kompetenz und Leidenschaft des Firmengründers für das Thema. Allerdings ist er klar erkennbar ein Vollblut-Ingenieur und kein Verkäufer. Hier liegt sicher die Herausforderung. Auch ist man vom allgemeinen Wasserstofftrend sowie dem politischen Umfeld abhängig. Daher auch hier: ein langer Zeithorizont angesagt. Mein Vertrauen in die Geschäftsidee: ***

  3. Kurabu https://www.kurabu.com Business: Cloud-basierte ganzheitliche Software für die Vereinsverwaltung Fazit: Sportvereine sind vielleicht nicht der interessanteste Kundenkreis, in vielen Verein herrscht jedoch ein Sammelsurium von Lösungen. Nur wenige Vereine verfügen überhaupt über eine digitale Plattform. Für mich entscheidend war letztendlich die Person des Gründers Mark Zwiebler, ehemaliger Olympiateilnehmer und bestens vernetzt in der Sport- und Vereinswelt. Mein Vertrauen in die Geschäftsidee: ****

  4. Flexvelop https://www.flexvelop.com Business: Leasing von Kleingeräten an Geschäftskunden Fazit: Leasingfirmen sind nichts neues, bisher aber waren diese nicht daran interessiert, Kleingeräte zu finanzieren. Flexvelop hat den Prozess nun komplett digitalisiert, so dass die Finanzierung profitabel organisiert werden kann. Mit der EXPERT-Kette steht ein erster interessanter Kunde bereit. Über eine App kann vor Ort der Leasingvertrag abgeschlossen werden. Mein Vertrauen in die Geschäftsidee: ****

  5. Bluquist https://bluquist.com Business: People Analytics Software Fazit: Auch kein neues Thema in Personalabteilungen, aber die meisten Unternehmen verwenden noch keine entsprechenden Plattformen. Viele Vorbehalte insb. von den Mitarbeitern hinsichtlich Datenschutz und dem Problem"gläserner Kollege". Bluquist's Ansatz finde ich interessant, da sie versuchen, die Mitarbeite mit ins Boot zu holen und auch für sie einen Nutzen zu generieren. Der Markt ist in jedem Fall spannend, da Unternehmen aufgrund der Alterung ihrer Belegschaft und fehlendem Nachwuchs Potentiale voll nutzen müssen. Mein Vertrauen in die Geschäftsidee: ****

  6. Ameria https://ameria.de Business: berührungslose Großdisplays für den Verkauf Fazit: seit langem ein Thema im Einzelhandel, konnte sich bisher aber nicht durchsetzen aufgrund wenig ausgereifter Technologie. Digitalisierung im Einzelhandel ist aber ein Trend und Ameria scheint im Bereich Touchfree eine spannende Technologie am Start zu haben. Dies ist übrigens die dritte Finanzierungsrunde mit 8 Mio € und damit das am weitesten fortgeschrittene Startup in meinem Portfolio. Mein Vertrauen in die Geschäftsidee: *****

  7. B.A.M Ticketing https://www.bam.fan Business: Blockchain-basierte Tickets für Konzerte und Sportveranstaltungen Fazit: bevor Companisto mit BAM um die Ecke kam, war mir nicht klar, dass das Thema Konzertkarten ein derart großes Problem darstellt. Problematisch sind Fälschung von Onlinetickets, Weiterverkauf und "Skalping", also der professionelle Weiterverkauf zu extrem überhöhten Preisen. Meine kurze Recherche ergab, dass weltweit mindestens 10 Startups probieren, dieses Problem über Blockchain zu lösen. BAM's Ansatz finde ich insofern spannend, als dass sie nicht auf die public Ethereum Blockchain, sondern auf die private Hyperleadger Technologie setzten. Vorteil ist die kurze Latenz, welche entscheidend für den Business Case Ticketing ist. Mein Vertrauen in die Geschäftsidee: *****



28 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen